Sprachen

Mensch-Maschine-Interaktion - WS 2014/2015

Kurzinformation: 
Nummer Umfang Termin Dozent
040237 4WP Di 12:15–14:00, OH14 / E23,
Do 10:15–12:00, OH14 / E23.

H. Müller
040238 Gruppe 1: Mo. 12:00–14:00, OH12, R. 1.055
Gruppe 2: Di. 14:00–16:00, OH14, E02
Gruppe 3: Do. 14:00–16:00, OH12, R. 1.055

D. Hegels
Beschreibung: 

Gegenstand des Lehrveranstaltung sind Techniken und Methoden zur Realisierung und Gestaltung der Interaktion von Menschen mit rechnergestützten technischen Systemen. Behandelte Schwerpunkte sind Basistechniken interaktiver Systeme, Interaktionstechniken und Interaktionsstile sowie die Entwicklung und Evaluierung interaktiver Systeme. Die Basistechniken umfassen die interaktive Computergraphik, die Verarbeitung von Sensordaten und die Verarbeitung gesprochener Sprache. Wesentliche Gegenstände des Abschnitts über Interaktionstechniken und Interaktionsstile sind die 2D-Bildschirm- zentrierte Interaktion in Form der weit vorbereiteten WIMP (Windows-Icons-Menus- Pointer)-Interaktion sowie räumlich-immersive virtuelle und erweiterte reale Umgebungen. Inhalte des Abschnitts über Entwicklung und Evaluierung sind interaktionsrelevante physiologische, psychologische und ethische Aspekte, die Interaktionsgestaltung, sowie die Konstruktion und Ansätze zur Evaluierung interaktiver Systeme. Gegenstand der Übungen soll zum einen eine aktive Auseinandersetzung mit Konzepten, zum anderen das praktische Erlernen anhand existierender Systeme sein.

Die Absolventinnen und Absolventen der Lehrveranstaltung sollen das Gebiet der Mensch-Maschine-Interaktion so weit überblicken, dass sie in der Lage sind, weitergehendes Wissen aufzufinden, sich anzueignen und anzuwenden, das für den Entwurf und die Realisierung interaktiver Benutzungsschnittstellen für vielfältige Anwendungen unter Berücksichtigung von ergonomischen Randbedingungen notwendig ist. Sie sollen über methodische Grundkenntnisse verfügen, benutzungsfreundliche interaktive Systeme auf Grundlage heutiger Technologie zu realisieren. Sie sollen aber auch darüber hinaus denken können, um neuartige Interaktionsszenarien in Forschung und Entwicklung auf Basis aktueller technologischer Entwicklungen unter Berücksichtigung ergonomischer Anforderungen und ethischer Aspekte zu konzipieren.

Es wird ein Folienskript herausgegeben. Ferner ist geplant, ergänzendes Lesematerial in elektronischer Form zur Verfügung zu stellen.

Materialien:

Teilnahmevoraussetzungen: 
  • Für Diplomstudierende: Spezielle Kenntnisse, die über die im Informatik-Vordiplom erworbenen hinausgehen, werden nicht benötigt.
  • Für Bachelor-Studierende: siehe Bachelor-Modulhandbücher.
Prüfungsvoraussetzungen: 

(Stand 01.10.2015)

Bachelor-Studierende Kerninformatik und Angewandte Informatik

Die Modulprüfung für Bachelor-Studierende Kerninformatik und Angewandte Informatik wird als Klausur von 90 Minuten durchgeführt.

Klausurtermine:
  • Montag, 16.02.2015, 15:30-17:00 Uhr, OH14/E23
  • Donnerstag, 26.03.2015, 8:00-9:30 Uhr, EF50/HS3
  • Donnerstag, 24.09.15, 10:15-11:45 Uhr, OH16/SR 205
    - Die vorläufigen Ergebnisse zur Klausur finden Sie [hier] (Die Zugangsdaten wurden den Teilnehmenden per eMail mitgeteilt)
    - Klausureinsicht: Montag, den 05.10.2015, von 12.00-13.00 Uhr im Raum 121 in der Otto-Hahn-Strasse 16
Voraussetzungen für die Teilnahme an der Modulprüfung:
  • Bestandene Module "Datenstrukturen, Algorithmen, Programmierung 1 (DAP 1)" und "Datenstrukturen, Algorithmen, Programmierung 2 (DAP 2)"
  • Eine Studienleistung in Form des Übungsscheins zu dieser Vorlesung ist nicht notwendig, wird aber zur Prüfungsvorbereitung empfohlen.

Bachelor-Studierende Lehramt

Gemäß der ersten Ordnung zur Änderung der "Fächerspezifische Bestimmung des Faches Informatik zur Prüfungsordnung für den Bachelor fachwissenschaftliches Profil (BfP)" i.d.F.v. 01.10.2005 vom 04.10.2010 wird die Modulprüfung mündlich durchgeführt. Ihre Dauer richtet sich nach der jeweils gültigen Prüfungsordnung. Ein Übungsschein ist nicht Voraussetzung für die Fachprüfung, er wird aber zur Prüfungsvorbereitung empfohlen. Die mündliche Modulprüfung ist jederzeit möglich. Die Terminabsprache kann etwa per E-Mail (sekretariat@ls7.cs.uni-dortmund.de) oder in der Sprechstunde erfolgen.