Sprachen

Datenvisualisierung - SS 2015

Kurzinformation: 
Nummer Umfang Termin Dozent
042505 3 V Mo. 12:15 - 13:45, OH16 / R205
Do. 08:30 - 10:00, OH16 / R205, ab 11.06.
Vorlesungsbeginn: Montag, 13.04.2015, 12:15 Uhr
Müller
042506 n.V. H. Müller, N.N.
Beschreibung: 
Lehrinhalte:
Ein wichtiges und zunehmend eingesetztes Mittel zum Erkenntnisgewinn in der ständig wachsenden Datenflut in praktisch allen Bereichen ist die Visualisierung. Eine intuitive Visualisierung wird häufig durch Abbildung auf graphische Szenen erreicht, die dann mittels Verfahren der graphischen Datenverarbeitung in Bildern dargestellt werden. Gegenstand des Moduls sind fortgeschrittene Verfahren zur Visualisierung komplexer Daten und Prozesse, die auf Methoden der angewandten Mathematik, der Mustererkennung und Datenanalyse sowie der graphischen Datenverarbeitung aufbauen. Auf eine Einführung in graphische Semiologie nach Bertin folgt eine Darstellung von Visualisierungsverfahren, die sich an gebräuchlichen Datentypen orientiert: Punktmengen, Relationen, eindimensionale Funktionen (insbesondere Zeitreihen), zweidimensionale Funktionen, Funktionen über Volumen und Vektorfelder. Dabei werden effiziente Algorithmen zur Realisierung der Verfahren präsentiert, die auf einem weiten Methodenspektrum beruhen. Ferner wird anhand existierender Systeme auf die Architektur von Visualisierungssystemen eingegangen.

Erworbene Kompetenzen:
Die Studierenden sollen nach Besuch der Vorlesung über ein methodisches Spezialwissen verfügen, das sie in die Lage versetzt, komplexe Visualisierungsaufgaben zu lösen. Dazu sollen sie sowohl Methoden, die in existierenden Systemen verfügbar sind, in ingenieurshafter Weise kombinieren und anwenden können, als auch aktuelle Originalliteratur zu dem Gebiet verstehen und die Resultate in Anwendungen transferieren können. Schließlich sollen sie aber auch neue Lösungsmethoden, insbesondere in Bezug auf neuartige Anwendungen, entwickeln können.

Materialien:

Teilnahmevoraussetzungen: 
Für Diplomstudierende: Spezielle Kenntnisse, die über die im Informatik-Vordiplom erworbenen hinausgehen, werden nicht benötigt.
Für Master-Studierende: Siehe Master-Modulhandbücher.

Literatur

Zu der Vorlesung wird es ein Folienskript geben, das in großen Teilen auf Originalliteratur und Tutorientexten von Konferenzen aufbaut. Ein Eindruck von dem Gebiet kann etwa aus dem Sammelband

  • G. Nielsen, H. Hagen, H. Müller (eds), Scientific Visualization: Overview, Methodologies, Techniques, IEEE CS Press, 1997

gewonnen werden.